Der Gründer von RSscan International, Jempi Wilssens, brach als junger Athlet zahlreiche Rekorde. Es frustrierte ihn, dass viele seiner Trainingspartner aufgrund von immer wiederkehrenden Verletzungen keine guten Leistungen erbringen konnten. Er entschied, sein Know-how im Bereich der Podologie zu erweitern und sich auf Laufschuhe zu spezialisieren, um ein Ziel zu erreichen: so vielen Menschen wie möglich dabei zu helfen, verletzungsfrei zu bleiben.

img-47Im Jahr 1980 eröffnete er das Sportschuh-Beratungsgeschäft Runners Service, um den besten Service im Bereich von Schuhen und Sportkleidung für Weltklasseläufer zu bieten.

Seine große Leidenschaft für den Sport und die Leichtathletik erweckte in ihm den Wunsch, den Service und die Schuhempfehlungen zu verbessern und mit der Ganganalyse des Läufers zu beginnen. Die Notwendigkeit eines Hochgeschwindigkeitsmessgeräts und die Idee von footscan® waren geboren.

1984, nach erfolgreichen Experimenten mit Videokameras auf Laufbändern und modifizierten Fotokopierern, wurde das PODO-SCAN-System entwickelt.

Das System umfasste 1.000 Sensoren, die Scans mit 100 Hz durchführten. Es konnte den plantaren Druck messen und das Druckzentrum darstellen.

Ende der 1980er Jahre wurde gemeinsam mit Sportmedizinern, Physiotherapeuten, Universitäten und dem Sportschuh-Hersteller Adidas eine Reihe von Studien über Sportverletzungen durchgeführt. Die Studien kamen zum Ergebnis, dass 44 Prozent aller Sportverletzungen auf falsche Sportschuhe zurückzuführen sind.

Im Jahr 1994 wurde auf Anfrage des Geschäftsführers von Adidas gemeinsam mit Intersoft Electronics NV, einem Unternehmen, das im Bereich der Zeitmessung tätig ist, ein neues footscan®-System entwickelt.

Adidas wollte die erste Laufschuhmarke sein, die einen absolut verletzungsrisikofreien Schuh anhand des gemessenen Fußtyps empfehlen konnte.

Obwohl Adidas das System zu kommerziellen Zwecken nutzte, wurde auch steigendes Interesse seitens klinischer und wissenschaftlicher Anwendungen verzeichnet.

1998 wurde aufgrund der steigenden internationalen Nachfrage nach dem footscan®-System das Unternehmen RSscan International gegründet.

Das Unternehmen intensivierte seine Forschung und Entwicklung von wissenschaftlicher Hardware und Software für die Podologie, Podotherapie, Revalidierung, Physiotherapie, Orthopädie, Neurologie und Osteopathie.

Die footscan®-Produkte werden am Hauptsitz von RSscan International in Olen (Belgien) entwickelt, hergestellt und weltweit vertrieben.

RSscan International beliefert seit 1998 Professionisten der Bereiche Sport und Biomechanik mit dem modernen Druckmessgerät für äußerst präzise Ganganalysen, was uns weltweit den Ruf eines der akkuratesten Druckmesssysteme in diesem Bereich einbrachte.